Liblarer Damen holen 3. Platz,  Jugend den 4. Platz und Herren, Herren U21 und Schüler den 5. Platz beim 2018er Turnier in Essen

Am Pfingstwochenende bestritten über 100 Teams in mehr als 420 Spielen den 47. Int. Deutschland Cup auf dem Essener Baldeneysee. Über alle Spielklassen hinweg nahmen die Mannschaften der Wassersportfreunde Liblar an dem traditionellen Turnier teil. Und zeigten ihr Können im Vergleich mit Teams aus den verschiedensten Ländern. Das seit dem vorigen Jahr bestehende relativ neue Damenteam machte dabei eine ausnehmend gute Figur.

Die Mannschaft, geschwächt durch den Ausfall der Spielerinnen Caroline Sinsel und Carlotta Kippenberger, konnte schon in der Gruppenphase zwei von drei Spielen für sich entscheiden. Allein gegen das starke Team CP TUK, das es bis ins Finale schaffte, fuhr man eine Niederlage ein. Ein Sieg gegen KV Keistad und ein Unentschieden gegen KG List Hannover in der Zwischenrunde brachten die Liblarer Damen dann ins Halbfinale. Dort verlor das Team haushoch gegen ACC Hamburg, die schon in der Hinrunde der Bundesliga diese Saison ihre Stärke gezeigt hatten. „Wir haben noch geschlafen“, charakterisiert Spielerin Charlotte Dörfler das Spiel. Das Spiel gegen Gastgeber KRM Essen um den dritten Platz gestaltete sich schließlich als erbitterter Kampf um den Sieg. Nach 20 Minuten Spielzeit, in denen man zwischenzeitlich zwei Tore vorne liegt, geht es mit einem 4:4 ins Golden Goal. Direkt in den ersten Minuten wirft Essen ein Tor. Klarer Sieg für das gegnerische Team? Nein, denn das Tor wird als ungültig erklärt. Am Ende holt Elena Gilles dann den Sieg für das Erftstädter Team.

Auch die Herren überzeugten in der Vorrunde mit drei eindeutigen Siegen, fielen dann jedoch in der Zwischenrunde durch zwei Unentschieden und eine Niederlage zurück. Durch einen Sieg gegen KC Wetter in den Semi Finals und ein 3:2 gegen den dänischen Kajakklubben Neptun holte man schließlich einen guten 5. Platz.

Die Herren U21 setzten sich mit vier Siegen in der Gruppenphase an die Spitze der Tabelle, verloren jedoch dann gegen die KSV Havelbrüder in den Semi Finals. Im Spiel gegen ASVK Trakei aus Litauen konnte man dann den 5. Platz klar machen.

Auch die Jugendmannschaft spielte sich erfolgreich durch die die ersten fünf Spiele, wurde dann aber im Spiel um den dritten Platz von der polnischen Mannschaft KP Warszawa geschlagen und beendete das Turnier auf Platz 4.

Die Schülermannschaft konnte drei Siege und ein Unentschieden verbuchen, sodass man in den Semi Finals den KSV Havelbrüdern gegenüberstand. Mit einem grandiosen 11:2-Sieg spielte man sich in das Spiel um den 5. Platz, das man mit 3:1 gegen VK Berlin für sich entscheiden konnte.

Der Deutschland Cup bietet jedes Jahr Spiele auf höchstem Niveau. Für die Mannschaften ist es zudem eine Möglichkeit, sich im oberen Bereich zu positionieren. Die nächste Möglichkeit für die Liblarer, sich zu messen, werden die Amsterdam Open im Niederländischen Uithoorn  sein, die vom 26. bis 27. Mai stattfinden. Die Herren spielen am 2. und 3. Juni beim Zweiten Bundesliga Spieltag in Berne.

Liblarer positionieren sich vorne beim Deutschland Cup